Adresse und Kontakt

AG Netzbasierte Informationssysteme
FU Berlin
Königin-Luise-Straße 24-26
14195 Berlin

Tel.: +49-30-838-75221
Fax: +49-30-838-75220

This site is no longer maintained. You see a static copy as of April 1 2016.

NBI Gründungslehre wirkt international

Erfreuliche Rückmeldung: Unsere Gründungslehre hat mit bewirkt dass die erste Website für Hotelbuchungen in Nigeria initiiert wurde und mittlerweile einen beeindruckenden Wachstumskurs eingeschlagen hat. Die ganze Geschichte bei http://www.fu-berlin.de/sites/profund/aktuelles/news/Hotels_ng.html.

 … [...Weiterlesen/more...]

Makeapoint erfolgreich bei IKT-Innovativ

Das durch ein EXIST Gründerstipendium geförderte und bei NBI angesiedelte Startup-Vorhaben makeapoint hat beim Gründerwettbewerb IKT-Innovativ einen Preis gewonnen. Mehr dazu bei http://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/2013/fup_13_263/index.html.… [...Weiterlesen/more...]

NBI baut die Entrepreneurial Network University mit auf


Seit dem Sommer 2013 arbeitet die AG NBI an der „Entrepreneurial Network University“ der FU Berlin und gestaltet darin die Gründungslehre und deren technische Infrastruktur mit.

„Entrepreneurial Network University“ ist das Strategiekonzept zur Etablierung einer hochschulweiten Gründungskultur an der Freien Universität Berlin und der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Mit dieser Strategie wollen Freie Universität und Charité Innovationsmagnet für potenzielle Gründer, Kapitalgeber und Wirtschaftspartner aus dem In- und Ausland werden und diese miteinander vernetzen. Das Konzept wurde im Wettbewerb „EXIST-Gründungskultur – Die Gründerhochschule“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ausgezeichnet. Mit 2,8 Millionen Euro Fördermitteln wird die Strategie bis 2018 umgesetzt.

„Mit der Arbeit in Netzwerken haben wir als eine der deutschen Exzellenzuniversitäten bereits die besten Erfahrungen gemacht. Gemeinsam mit der Charité wollen wir nun ein unternehmerisches Netzwerk aufbauen, um uns bei der Gründungsförderung als eine Hochschule auf europäischem Spitzenniveau zu etablieren“, sagt Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität Berlin.

„Als Deutschlands größte medizinische Einrichtung für Klinik und Forschung ist die Charité Innovationstreiber für die Gesundheitswirtschaft“, erklärte Prof. Dr. med. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité – Universitätsmedizin Berlin. „Mit Maßnahmen im Rahmen der Entrepreneurial Network University wollen wir künftig noch mehr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Gründen motivieren und … [...Weiterlesen/more...]

Prof. Tolksdorf erneut Juror beim Gründerwettbewerb – IKT Innovativ

Prof. Tolksdorf ist Mitglieder der Jury der Runde 1/2013 des Gründerwettbewerbs IKT Innovativ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.… [...Weiterlesen/more...]

NBI bei Wettbewerb zu Massive Open Online Courses (MOOCs) dabei

NBI beteiligt sich im Team an einer Einreichtung in einem Wettbewerb um Förderung eines Online-Kurses in der Gründungslehre teil. Bitte unterstützen Sie die Einreichung durch Abstimmung unter  https://moocfellowship.org/submissions/the-startup-source-code

Zu unserem Kurs „The Startup Source Code“:

„The Startup Source Code“ ist ein Massive Open Online Course (MOOC) zum Thema Gründung.

Jeder wird an diesem Kurs entgeltfrei teilnehmen können. Neben den Grundlagen zur Verwirklichung der eigenen Ideen wird thematisiert, welche Chancen neue Technologien für unternehmerisches Handeln bieten. Dies gilt aber nicht nur für „Hightech-Felder“ und E-Commerce, sondern für alle Gründungen und unternehmerischen Aktivitäten, von der Lebensmittelheimbelieferung über die Kreativ- bis zur Gesundheitswirtschaft. Mit dem „Startup Source Code“ erarbeiten wir mit den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer das Grundgerüst für eine Gründung (sozusagen den Quellcode bzw. den „Startup Source Code“) und regen zur Reflexion der Herausforderungen aktueller Technologien und Organisationsformen an. Ab April 2014 wird dieser Kurs einen ersten Überblick über die wichtigsten Themen digitalen Entrepreneurships in deutscher und englischer Sprache geben.

Hört sich dieser Kurs spannend für Sie an? Dann stimmen Sie bitte für unseren Kurs auf https://moocfellowship.org/submissions/the-startup-source-code.

Wir würden uns freuen, wenn Sie den Kurs in Ihren Netzwerken empfehlen sowie gerne „liken“ oder „tweeten“.

Zum Wettbewerb:

Ziel des Wettbewerbs (moocfellowship.org) ist es, … [...Weiterlesen/more...]

Studentische Hilfskraft gesucht in Gründungslehre Projekt

Fachbereich Mathematik und Informatik – Institut für Informatik – AG Netzbasierte Informationssysteme

Stud. Hilfskraft (40 MoStd.) (vorbehaltlich der Mittelbewilligung)

Aufgabengebiet: Sie arbeiten im Projekt „Entrepreneurial Network University (ENU)“ mit einem jungen, sehr engagierten Team. Das Projekt entwickelt und realisiert innovative Lehr- und Lernformate auf einer Lern- und Austauschplattform und wird von Ihnen organisatorisch und technisch unterstützt.

Erwünscht: 2 abgeschlossene Hochschulsemester; engagierte/ r und nachweislich gute/r Student/in der Informatik oder ähnlicher Studienrichtung (Bachelor/Master); Kenntnisse in Content Management Systemen, Web-Anwendungen und deren Programmierung; Kommunikationsfähigkeit und Bereitschaft zu eigenverantwortlicher Projektarbeit; Interesse an Gründerlehre.

Vertragsdauer: 2 Jahre. Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 22.04.2013 unter Angabe der Kennziffer EXIST-ENU-TolkstudHK zu richten an die

Freie Universität Berlin,
Fachbereich Mathematik und Informatik,
Institut für Informatik,
AG NBI, Herrn Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf,
Königin-Luise-Str. 24/26
14195 Berlin (Dahlem)… [...Weiterlesen/more...]

Prof. Tolksdorf Juror beim Gründerwettbewerb – IKT Innovativ

Prof. Tolksdorf ist Mitglieder der Jury der Runde 2/2011 des Gründerwettbewerbs IKT Innovativ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.… [...Weiterlesen/more...]

Innovation Lab

Das Innovation Lab der Arbeitsgruppe Netzbasierte Informationssysteme ist eine neue Lehr- und Lernform. Im Rahmen einer dynamischen Blockveranstaltung soll das kreative Potenzial von Studierenden und wissenschaftlichem Personal so entwickelt werden, dass aus eigenen Ideen, Vorarbeiten und Fragestellungen der Veranstaltungsteilnehmer am Ende Handlungsempfehlungen und Roadmaps entstanden sind, die selbstorganisierte Softwareprojekte, Abschlussarbeiten, Anträge für Existenzgründungsförderung (EXIST Gründerstipendium und EXIST Forschungstransfer) oder innovative Start-Ups hervorbringen.

Innovation Lab an der AG NBI

Prozess des Innovation Lab an der AG NBI

Die Veranstaltung fördert insbesondere den Erwerb von Soft-Skills, die für Gründerpersönlichkeiten und innovatives Denken notwendig sind. Darüber hinaus erbringen Studierende in dieser Veranstaltung die folgenden Leistungen, so dass Leistungspunkte für die Veranstaltung vergeben werden können:

  • prägnante Darstellung einer IT-Vision in Form eines einseitigen Projektabstract und mehrerer Präsentationspitches
  • Erarbeitung einer verschriftlichten Projektroadmap, welche die Realisierung des Vorhabens anbahnt und Fragen der Markt- und/oder Gesellschaftsrelevanz des Themas beleuchtet
  • softwaretechnischer Entwurf, Prototyp, Demonstrator oder mindestens Mockup des IT-bezogenen Anteils des Vorhabens

Anleitung erfahren die Teilnehmer dabei von den Dozenten der Arbeitsgruppe Netzbasierte Informationssysteme in mentorischer Art und Weise, wie bereits aus der Gründerlehre bekannt. Es wird regelmäßiges und gegenseitiges Feedback zu den entwickelten Ansätzen gefördert, die Fähigkeit zu prägnanter und anschaulicher Präsentation geschult und interessante Persönlichkeiten aus der Innovations- … [...Weiterlesen/more...]

Existenzgründungen in der IT-Industrie

2-stündig, ECTS: 5

Dozenten:Stefanie Demmler
Sprache:Deutsch
Mailingliste:
Zeitraum:18.10.2010 bis 14.02.2011
Haupttermine:Montag 14 – 16 Uhr – Takustraße 9 SR 006
maximaleTeilnehmerzahl30 (An-/Abmelden)
Inhalt:
  • Erfolgsmerkmale von Geschäftsmodellen
  • Goldene Regeln der Existenzgründung
  • Struktur und Inhalte des Businessplans
  • Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplanung
  • Rechtsformen
  • Marketingmix

Zu Beginn der Veranstaltung erfahren die Studierenden, wie ein Businessplan aufgebaut ist, welche Grundlagen dafür nötig sind und auf welche Kriterien man bei der strukturierten Ausarbeitung besonders achten muss. Im Verlauf des Semesters setzen die Teilnehmenden eine Geschäftsidee konkret in einen Businessplan um. Für die Präsentation am Ende (im Rahmen der BusinessplanLab@FUB-Wettbewerbe) lernen die Studierenden, wie man eine Geschäftsidee einem fachfremden Publikum verständlich präsentiert. Die Praxisnähe zur Gründungsszene wird durch Expertenvorträge zu Gründungsthematiken sowie Fallstudien sichergestellt.

Voraussetzungen:Regelmäßige Teilnahme an der Vorlesung des Businessplanlabs. Interesse an der Entwicklung eines Geschäftsmodells. Persönliches Engagement im Rahmen der Teamarbeit.
Zielgruppe:Studierende aller Informatik-Studiengänge
Literatur:Miroslaw Malek und Peter K. Ibach, Entrepreneurship, dpunkt.verlag, 2004.
Carl Shapiro und Hal R. Varian, Information Rules, Harvard Business School Press, 1998

 

DatumZeitThemaOrtReferent
18.10.201014:00 – 16:00 UhrEinführungTakustraße 9 SR 006Demmler
25.10.201014:00 – 16:00 UhrTrends in der GeschäftsmodellentwicklungTakustraße 9
[...Weiterlesen/more...]
generischen Pillen http://vsbs.ch/cialis-kaufen.html billige Preise http://vsbs.ch/viagra-schweiz.html
AG Netzbasierte Informationssysteme, http://www.ag-nbi.de
Königin-Luise-Straße 24-26, 14195 Berlin, Tel.: +49-30-838-75221, Fax: +49-30-838-75220